Bundesverband Rettungshunde e.V.
Rettungshundestaffel Kamenzer Land e.V.
    Home               
    Alarmierung    
    Einsätze          
    Aktuelles         
    Vorstand         
    Unsere Staffel 
    Ausbildung      
    Fläche              
    Trümmer          
    Ausrüstung      
    MACH MIT!              
    Vereinsheim             
    Presse              
    Unterstützung
    Gästebuch       
    Links               
    Kontakt           
    Intern             
    Impressum       
Die Flächensuche mit speziell dafür ausgebildeten Hunden ist die in Deutschland am weitesten verbreitete Art der Vermisstensuche. Da dies unser Haupteinsatzgebiet ist, wird auch der größte Teil unserer Rettungshunde in der Flächensuche ausgebildet.
In der Flächensuche kann ein Hund die menschliche Witterung noch bis zu 200 Metern Entfernung ausmachen. Er durchstöbert dabei systematisch mit Hilfe des Hundeführers das abzusuchende Gelände. Bedenkt man die Schnelligkeit und Wendigkeit eines Hundes so ist ihr Einsatz wesentlich effektiver als die Suche mit einer menschlichen Suchkette.
  
Ein ausgebildeter Flächensuchhund ist in der Lage, je nach Witterung, eine Suchkette von 25-50 Personen zu ersetzen!
Die Ausbildung zur Flächensuche besteht im Groben erklärt aus 5 Bausteinen. Der wichtigste Baustein auf den alles weitere aufbaut ist die Motivation des Hundes, also Spiel und / oder Futter. Auf diesen Grundbaustein bauen vier weitere Steine auf. Das Verbellen, das Suchen, das Rennen und das Riechen von Personen zur Befriedigung des Grundbausteines - also der Motivation des Hundes. Der Grundbaustein ist das Wichtigste was den Hund in der Arbeit hält und ihn motiviert. Es ist sein Triebziel. Ein Hund lernt in der Aufbauphase das Spielen mit dem Sozialpartner Mensch. Wichtig ist dabei das dieses Spiel, Futter etc. nicht mehr nur sein Rudel betrifft, er bekommt es überall und von fremden Menschen. Solange bis er mit der Zeit das Spiel mit verschiedenen Aufgabenstellungen verbinden kann.
  
Das Suchen, Rennen, Bellen und Riechen wird einzeln trainiert, um dem Hund einen maximalen Lernerfolg zu gewähren.
Wir trainieren diese Bausteine in ständig wechselnden Geländen, damit unsere Hunde sich nicht an Gegebenheiten, Verstecken o.ä. orientieren können, um dann nicht aus ihrer Erinnerung heraus zu suchen, sondern mit ihrer Nase arbeiten müssen.
  
Wenn der Hund die Bausteine -jeden für sich- fest verankert hat und er sich in den gestellten Aufgaben sicher zeigt, werden diese bis zur vollständigen Suche zusammengefügt...

Und dann heißt es: DIESES BELLEN KANN LEBEN RETTEN!