Bundesverband Rettungshunde e.V.
Rettungshundestaffel Kamenzer Land e.V.
    Home               
    Alarmierung    
    Einsätze          
    Aktuelles         
    Vorstand         
    Unsere Staffel 
    Ausbildung      
    Ausrüstung      
    MACH MIT!              
    Vereinsheim             
    Presse              
    Unterstützung
    Gästebuch       
    Links               
    Kontakt           
    Intern              
    Impressum       
Unsere Aufgabe ist die Suche nach vermissten Personen.
Dabei handelt es sich vorwiegend um:
  • ältere und / oder desorientierte Personen
  • suizidgefährdete Menschen
  • Unfallopfer welche nach Schockeinwirkung umherirren
  • Kinder die sich verlaufen haben oder weggelaufen sind
  • DIESES BELLEN KANN LEBEN RETTEN!
      
    Was sollten Sie für diese Aufgabe mitbringen?

    Hund und Hundeführer sollten aufgeschlossen und offen für Neues sein. Ausdauer ist genauso wichtig wie Teamgeist und viel freiwilliges Engagement.
    Der Hund sollte Spaß und Freude am Spiel (oder Futter) zeigen und körperlich in der Lage sein die Anforderungen zu erfüllen.
      
    HUNDE RETTEN MENSCHENLEBEN - WIR BILDEN SIE AUS!

    Die Arbeit in einer Rettungshundestaffel bedeutet nicht den Hund zu bewegen, sondern mit viel Fleiß und hoher Eigenmotivation den Hund dazu zu bringen, freiwillig und ohne Zwang, gestellte Aufgaben mit dem Hundeführer zu lösen. Für einen Hund ist es das Wichtigste sein Motivationsziel schnellstmöglich zu erreichen, was ihm mit unserer Hilfe und seiner Ausbildung gelingt. Es mag für Außenstehende banal klingen, aber ein Rettungshund sucht und findet vermisste Menschen nur, weil er gelernt hat das Menschen die er findet immer sein Spielzeug und/oder Futter einstecken haben. Das spätere, zuverlässige Suchen und Verbellen von gefundenen Personen ist nichts anderes, als die erlernte Verhaltenskette inclusive der Aufforderung zur Herausgabe seiner Motivation (Spielzeug oder Futter etc.), zu zeigen.
    Die Ausbildung der Rettungshundeteams umfaßt unter anderem Karte und Kompasskunde, Erste Hilfe am Mensch und Hund, Einsatztaktik, Funkkunde, Körpersprache des Hundes etc. und ist genauso wichtig und abwechslungsreich wie die Ausbildung des Hundes selbst.
    Nur so können Hund, Hundeführer und Helfer ein einsatzfähiges Team bilden!
    Sollten Sie uns in unserer Arbeit unterstützen wollen (z.B. durch eine Spende oder ein zur Verfügung gestelltes Trainingsgelände) nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf. Ebenso können Sie gern als interessierter Hundebesitzer und/oder Helfer an unserem Schnupperkurs teilnehmen.
    Unsere Trainingszeiten
    Montag:       18.00 Uhr - 22.00 Uhr
    Mittwoch:     18.00 Uhr - 22.00 Uhr (Ostern bis Oktober)
    Samstag:      ab 09.00 Uhr
    Schnuppertraining nach vorheriger Absprache unter: 03 57 95 / 3 60 26